Home

Unsere Partnerstadt Dêrik


Dêrik liegt im äußersten Nordosten Syriens, im Dreiländereck von Türkei, Irak und Syrien in der Nähe des Flusses Tigris. Die Stadt hat ca. 26.000 Einwohner*innen; sie ist multireligiös und multiethnisch geprägt. Kurd*innen, Araber*innen, Ezid*innen und Aramäer*innen leben dort friedlich miteinander. Rund die Hälfte der Bewohner*innen sind Christen. Es gibt in der Nähe ein großes Flüchtlingscamp der Ezid*innen aus dem irakischen Shengal-Gebiet, die im August 2014 vor dem Islamischen Staat (IS) flüchten mussten.

 

Die kurdischen und christlichen Selbstverteidigungseinheiten schufen damals einen Fluchtkorridor von den Shengalbergen nach Dêrik und bewahrten so viele Frauen und Mädchen vor der Verschleppung und Verkauf auf den Sklavenmärkten des IS.

 

Die Stadtverwaltung von Dêrik bemüht sich mit den Bewohnern, den Geflüchteten ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen -  trotz des Embargos der Türkei, der kurdischen Regionalregierung im Nordirak und der syrischen Regierung.

 

Wie in allen Städten Nordsyriens, die unter demokratischer Selbstverwaltung stehen, spielt die Gleichberechtigung der Geschlechter eine zentrale Rolle. So ist zum Beispiel das Amt der Bürgermeister*innen mit je einer Frau und einem Mann besetzt, die unterschiedlichen Religionsgemeinschaften angehören und als gleichberechtigtes Team die Stadt verwalten.

BVV Friedrichshain Kreuzberg / 27.02.2019

Es ist geschafft! - Die BVV von Friedrichshain-Kreuzberg beschließt mit überwältigender Mehrheit die Städtepartnerschaft mit Dêrik


Die Bezirksverordnetenversammlung von Berlin Friedrichshain-Kreuzberg beschloss am 27. Februar 2019 in einem gemeinsamen Antrag von der Partei DIE LINKE, Bündnis90 Die Grünen und der SPD eine Städtepartnerschaft mit der nordsyrischen Stadt Dêrik. Dem Antrag sind zuvor die Fraktion Die Partei/Piraten und die Gruppe der FDP beigetreten. Elke Dangeleit von der einbringenden Linksfraktion betonte in ihrer Rede, dass eine solche Partnerschaft, die den Frieden und Solidarität fördern der einzig richtige Weg ist Fluchtursachen zu begegnen.

Mit diesem Beschluss des Bezirksparlaments ist Friedrichshain-Kreuzberg die erste Kommune in Deutschland, die eine Städtepartnerschaft mit einer Stadt in Nordsyrien eingeht.


Im Herbst 2017 wandten sich die Bürgermeister*innen von Dêrik über unseren Verein an die Friedrichshain-Kreuzberger Bezirksbürgermeisterin mit dem Vorschlag, eine Städtepartnerschaft anzustreben. Sie nahmen darin Bezug auf die Gemeinsamkeiten der Städte: multikulturell, multiethnisch, und solidarisch im Umgang mit Geflüchteten. Der Städtepartnerschaftsverein wurde per BVV-Beschluss vom 20.9.2017 mit der Vorbereitung der Partnerschaft beauftragt. Durch gut besuchte Film- und Informationsveranstaltungen über die Region machten wir das Anliegen aus Dêrik publik.


Im Oktober 2018 fuhr eine erste Delegation des Vereins nach Dêrik, konnte persönliche Kontakte aufnehmen und erste Kooperationsprojekte auf den Weg bringen.

In Dêrik gibt es ein großes Flüchtlingscamp mit Ezid*innen aus dem Shengal/Irak, die im August 2014 vor dem Islamischen Staat (IS) geflüchtet sind. Heute kommen aber auch mehr und mehr Geflüchtete aus dem von der Türkei annektierten Afrin im Westen Nordsyriens. Die Bürgermeister*innen bemühen sich - trotz des Embargos der Türkei, der kurdischen Regionalregierung im Nordirak und der syrischen Regierung - den Geflüchteten ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Auf Wunsch der Bewohner*innen haben wir zu Weihnachten in einer Spendenaktion 2500€ für die Einrichtung einer Nähwerkstatt in dem Flüchtlingscamp gesammelt.


In enger Kooperation mit der Stadtverwaltung wurde ein erstes Begrünungsprojekt gestartet: die Wiederaufforstung eines ausgetrockneten Flussbettes und die Anlage von Nachbarschaftsgärten. Über die Nord-Süd-Stiftung bekamen wir hier für Mittel vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bewilligt.

Die Landesentwicklungszentrale (LEZ) bewilligte außerdem weitere BMZ-Mittel, damit eine Delegation aus Dêrik einen Gegenbesuch durchführen kann. Im Frühjahr werden nun die Bürgermeister*innen und Vertreter*innen der Stadtverwaltung im Bezirk erwartet. Mit einem gemeinsamen Festakt soll dann die Städtepartnerschaft von den Bürgermeister*innen der beiden Kommunen beurkundet werden.


Mit dieser Städtepartnerschaft möchten wir ganz praktisch unsere Solidarität ausdrücken und die Bemühungen unterstützen, in Nordsyrien - trotz der Drohungen der türkischen Regierung mit einer Militärinvasion (wie in Afrin geschehen) - eine demokratische, gleichberechtigte und ökologische Selbstverwaltung zu gestalten. Umgekehrt möchten wir von diesem in der Region einzigartigen, multiethnischen, multireligiösen und basisdemokratischen Modell lernen und hoffen, dass ein problemloser Besuch und gegenseitiger Austausch bald möglich ist. Es gibt auch schon Bestrebungen von Betrieben und Kollektiven aus Friedrichhain/Kreuzberg, eigene Partnerschaften mit Projekten und Kooperativen in Dêrik aufzubauen, um auf diese Weise die Städtepartnerschaft weiterzuentwickeln.


In Frankfurt, Oldenburg, Tübingen, Nürnberg und Herford/Löhne gibt es ebenfalls Initiativen, Städtepartnerschaften mit Städten in der „Demokratischen Föderation Nord- und Ostsyrien“ abzuschließen.


Städtepartnerschaft Friedrichshain-Kreuzberg – Dêrik e.V.

Verein zur Unterstützung der Städtepartnerschaft mit der Stadt Dêrik in Nordsyrien

Spendenkonto

Städtepartnerschaft

Friedrichshain-Kreuzberg – Dêrik e.V.

IBAN: DE54 4306 0967 1225 6804 00

BIC: GENODEM1GLS • GLS-Bank

Wir sind bei Schulengel registriert!

Für alle, die etwas online zu bestellen wollen:


Macht das am besten über Schulengel.de dann bekommen wir 2-10% des Warenwerts als Spende, ohne dass euer Einkauf dadurch teurer wird!

Einfach auf diesen Link: https://www.schulengel.de/…/11601-staedtepartnerschaft-frie…

Dann auf das blaue Feld "Einrichtung auswählen" --> "Helfen ohne Registrierung" --> Shop auswählen und Einkaufen gehen!

Mehr Infos:https://www.schulengel.de/cms/index.php?id=faq-unterstuetzer

Wir sind Mitglied

gefördert von: